Ursprung 1980P8240627_small.gif (1457 Byte)
Fledermaus-Schutz

Nach oben

 

Arbeitskreis Fledertierschutz Solingen e.V. AKFSG 

Warum anfangs   Arbeitskreis Fledertierschutz NW   und nun

Arbeitskreis Fledertierschutz Solingen e.V. ?

Im Oktober 1980 wurde in Solingen der landesweite Arbeitskreis Fledertierschutz Nordrhein- Westfalen gegründet. Herr Dr. Schulte von der LÖLF hielt das zentrale Referat vor den 50 Gründungsmitgliedern.

In den folgenden Jahren sammelten sich immer mehr am Fledertierschutz Interessierte um diesen Arbeitskreis herum, so daß er in Nordrhein- Westfalen zur Anlaufstelle schlechthin für den Fledertierschutz wurde.

Stärke und Schwäche dieses Arbeitskreises lagen sehr eng zusammen.

Die Stärke bestand darin, daß hier jeder unabhängig von einer Verbandszugehörigkeit, eines Titels oder Funktion mitarbeiten konnte, was zählte war die Qualität seiner Tätigkeit im Fledertierschutz.

Die Organisationsform dieses Arbeitskreises war "basis-demokratisch". Der Leiter des Arbeitskreises, Herr Matthias Vetten, Düsseldorf, hätte jederzeit, wenn es die Mehrheit der Mitarbeitenden auf einer Mitgliederversammlung gewollt hätten, abgwählt werden können.

Mittelpunkt der Aktivitäten waren die zweimal im Jahr an wechselnden Orten stattfindenden Mitgliederversammlungen. Information, Diskussion, Entscheidungen und der Wille zurgemeinsamen Weiterarbeit bestimmten diese Mitgliederversammlungen.

Der Arbeitsaufwand wuchs und da dieser Aufwand im wesentlichen von einer Person, dem Arbeitskreisleiter, getragen werden mußte, zeigte sich in zunehmendem Maße die Schwäche dieses Modells.

Aufwand führt dazu, daß zwangsläufig auch materieller Aufwand getrieben werden mußte. Hier stieß das Modell an seine Grenzen, denn der finanzielle Aufwand für eine landesweite Präsenz konnte nicht aufrecht erhalten werden.

Dies ist der Augenblick, in dem sich zum einen der Arbeitskreis regionalisierte und zum anderen die Diskussion eröffnet wurde, in welcher Form eine finanziell gesicherte landesweite Präsenz erhalten bleiben kann.

Vor Ort gründeten wir am 10.9.1994 den Arbeitskreis Fledertierschutz Solingen e.V., sind im Vereinsregister eingetragen und vom Finazamt Solingen- West als gemeinnützig anerkannt.

Inwischen sind folgende Vereine dem AKFSG als Vollmitglieder beigetreten:

BUND  -   Bund für Umwelt und Naturschutz, OV Solingen

NABU   -   Naturschutzbund Deutschland, OV Solingen

RBN     -    Bergischer Naturschutzverein, OV Solingen

Auf Landesebene wurde am 06.11.1994 in Aachen der frühere Arbeitskreis Fledertierschutz NW aufgelöst und eine Mitarbeit in der dort gegründeten Landesfachgruppe Fledermäuse im Naturschutzbund Deutschland NABU NW vereinbart. Da die Landesfachgruppe organisatorischer Teil der NABU ist und von ihm finanziert wird, können auch nur deren Mitglieder Repräsentanten dieses Vereinsgremiums sein. Um den anderen mitarbeitenden Naturschutzorganisationen eine Repräsentanz zu ermöglichen, wurde ein Beirat gebildet, zu dem am 06.11.1994 ebenfalls Nicht- NABU- Mitglieder gewählt werden konnten. Das Ehrenmitglied des Arbeitskreises Fledertierschutz Solingen e.V., Herr Matthias Vetten, langjähriger Leiter des früheren Arbeitskreises Fledertierschutz NW, wurde in den Beirat gewählt und dokumentiert in dieser Form unseren Willen zur Kontinuität und Zusammenarbeit.

 Der Arbeitskreis Fledertierschutz Solingen e.V. faßt die regional vor Ort geleistete und zu leistende Arbeit im Fledertierschutz auf einer finanziell abgesicherten Basis zusammen. Allen interessierten Einzelpersonen und Vereinen wird so die Möglichkeit einer Mitarbeit geboten. Nicht jeder kann im Arbeitskreis Fledertierschutz Solingen e.V. Mitglied werden. Ein System von Bürgen für Neumitglieder und eine klare Ausschlußregelung tragen dem besonders sensiblen Bereich des Fledertierschutzes Rechnung.

 Diese handlungsfähige Struktur gegenüber einer zersplitterten individuellen Einzeltätigkeit ermöglicht auch den Behörden eine klare Zuordnung und Förderung der Aktivitäten im regionalen Fledertierschutz.