Aktiv 2006P8240627_small.gif (1457 Byte)
Fledermaus-Schutz

Nach oben

 

Arbeitskreis Fledertierschutz Solingen e.V. AKFSG

Das Jahr 2006

Rechenschaftsbericht für das Jahr 2006

 

Stollenkontrollen

Im Winter 2005/06 hat sich in den besetzten Solinger Stollen gegenüber dem Vorjahr bei den Großen Mausohren keine Veränderung ergeben, jedoch haben wir keine Wasserfledermäuse mehr angetroffen.

 

Fledertier-Notruf

Die Niehoff- Stiftung Solingen hat uns im Jahre 2006 durch eine größere Zuwendung als im Vorjahr weiterhin ermöglicht, den Fledertier-Notruf zu erhalten, aber auch für unsere Stollenkontrollen Lampenakkus als Ersatzbeschaffung zu kaufen, da unsere alten Akkus durch Überalterung keine sicheren Stollenbegehung mehr zuließen.

Im Jahre 2006 haben wir erneut mehrere Zwergfledermäuse gepflegt und wieder in die Freiheit entlassen können.

 

Quartier- und Stollensuche

Im Jahre 2006 haben wir im Neubaugebiet Untenmankhaus an der Virchowstr. einen Stollen gefunden, der im November 3 Zackeneulen aufwies. Dies nahmen wir als möglichen Hinweis für die Eignung als potentielles Fledertierquartier, zumal der Stollen ausreichende Größe und einen frostsicheren Bereich aufweist. Der Stollen geht ab Januar 2007 in das Eigentum der Stadt über. Schritte zur Sicherstellung sind von uns eingeleitet worden.

 

Fledermauskastenaktionen im Lochbachtal und Brückenpark

Ermöglicht durch eine Spende des Stadtverbandes Solingen des BUND konnten wir im Lochbachtal Nähe Poschheider Mühle das System der Ersatzquartiere um einen weiteren Bereich ergänzen, in dem wir abends Fledertiere fliegen „hörten".

Im Rahmen der Regionale 2006 erhielten wir als Ausgleichsmaßnahme die Möglichkeit im neugestalteten Brückenpark (unter der Müngstener Brücke) in einem zuschauerberuhigten Bereich 10 Fledertierkästen aufzuhängen. Als zuständige Untere Landschafsbehörde Remscheid ist uns von ihr für die Kästen 500 EUR in Aussicht gestellten worden.

 

Tag der Artenvielfalt

Am 10.06.2006 fand der Tag der Artenvielfalt auch in unserer Region statt. Als AKFSG haben wir die Aktivitäten der AGNU in Haan unterstützt, bei der wir einen abendlichen Rundgang mit einer ansehlich großen Gruppe interessierter Bürger durch die Hildener Heide unternommen haben. Direkt zu Beginn der Exkursion überflogen uns 3 Zwergfledermäuse im Tiefflug, machten sich aber im weiteren Verlauf der Exkursion sehr rar. Entschädigt wurden wir durch die Käfer und Nachtfalter, die durch drei Lichtfallen angelockt, uns durch die anwesenden Kartierer erläutert wurden.

 

Agenda- Tag

Der diesjährige Agenda Tag wurde wieder, wie in den letzten Jahren, gemeinsam mit den Ausländerorganisationen Solingens und ihrem Fest „Grenzenlos" begangen. Der AKFSG präsentierte sich wieder auf einem Stand gemeinsam mit den anderen Solinger Naturschutzvereinen und der Bio-Station Mittlere Wupper.

 

European Bat Night 2006

Auch im Jahre 2006 haben wir die bewährte und erfolgreiche Kooperation mit dem AK Fledermausschutz Leverkusen fortgesetzt und führten gemeinsam nach einer einführenden Information von Frau Höller am Oulo-Weiher in Leverkusen den Rundgang in Gruppen durch.

 

Projekt unterirdisches Regenrückhaltebecken (RÜB) Kohlfurt

Entsorgungsbetrieb Solingen, Vermögensbetrieb Solingen, Stadtdienst Natur und der AKFSG haben im Jahre 2000 ein auf 5 Jahre angelegtes Projekt gestartet, um die Quartiereigenschaften eines außer Dienst gestellten unterirdischen Regenrückhaltebeckens als Quartier für Fledertiere zu prüfen und zu beurteilen.

Das Problem, ob das RÜB im Winter durchfriert, konnte für den letzten Winter nicht geklärt werden, da mangels tiefer Temperaturen dazu keine Aussage gemacht werden kann. Hoffen wir auf einen kalten Winter 2006/07, um dies endlich prüfen zu können.

 

Vorträge

Besonderes Interesse erzielte der Vortrag von Frau Dr. Henrike Körber (Projektleiterin und LNU-Angestellte der Stiftung für Umwelt und Entwicklung NRW) auf unserer Jahreshauptversammlung in 1/2006 mit dem Thema: LNU- Projekt Fledermäuse auf der Burg Vogelsang Nationalpark Eifel. In der Anlage liegt ein Prospekt über Vogelsang bei.

 

Sommerfest 2006 des AKFSG

Unser Dauer-Abo auf gutes Wetter und gute Laune hat uns auch dieses Jahr beim Sommerfest einen angenehmen Abend bereitet. Viel diskutiert wurde dabei über den Einsatz neuester Technologie bei der Bewegungserfassung der Fledertiere und der filmischen Darstellung einer Wochenstube des Großen Mausohrs..

 

Anschaffung eines Bewegungserfassungsystems Fledertieren

Spätfolge des Sommerfestes, auf dem uns Herr Holger Körber die von ihm entwickelte Technik eines Datenerfassungsystems zur Bewegungserfassung von Fledertieren zeigte, war, so dass wir den Entschluss fassten, einen solches Gerät anzuschaffen. Einsatz sollte im Rahmen des Projektes „Regenrückhaltebecken Kohlfurt" sein. Erfasst sollten die Schwärphasen in dem Stollen an der Ley sein.

Dankbarerweise haben der ÖKOFONDS Solungen und der Stadverband Solingen der NABU die Finanzierung des über 500 EUR teuren Gerätes übernommen.

Seit September 2006 werden in Zyklen von 6 Wochen, die durch den Batteriewechsel bedingt sind, die Flugaktivitäten im Stollen erfasst.

Für den Vorstand

Helmut Pötzsch, Vorsitzender des AKFSG