Aktiv 2005P8240627_small.gif (1457 Byte)
Fledermaus-Schutz

Nach oben

 

Arbeitskreis Fledertierschutz Solingen e.V. AKFSG

Das Jahr 2005

Rechenschaftsbericht für das Jahr 2005

 

Stollenkontrollen

Im Winter 2004/05 in den besetzten Solinger Stollen haben sich gegenüber dem Vorjahr keine Veränderung ergeben und die Zahl der Wasserfledermäuse und Großen Mausohren ist konstant.

 

Fledertier-Notruf

Die Niehoff- Stiftung Solingen hat uns im Jahre 2005 durch ihre Unterstützung weiterhin ermöglicht, den Fledertier-Notruf zu erhalten.

Im Jahre 2005 haben wir 4 Zwergfledermäuse und einen großen Abendsegler gepflegt und wieder in die Freiheit entlassen können.

 

Quartiersuche, Kartierung und Beratung von Solinger Bürgern

Über unseren Notruf erhielten wir mehrere Anfragen auf Beratung wegen der Plazierung von Fledertierkästen und die Eignung von Scheunen als Quartier von Fledertieren. Für den Sommer wurde ein gemeinsames Projekt mit einer Familie aus Aufderhöhe zum Detektoreinsatz abgesprochen, um herauszufinden, ob in ihrem Bereich Fledertiere nur kurzfristig oder dauerhaft im Sommer fliegen.

Im Umfeld des Zwergfledermausquartiers in Burg haben wir versucht, weitere Ausweichquartiere zu finden., hatten allerdings keinen Erfolg.

Im oberen Ittertal haben wir am Regenrückhaltebecken Anfang 2005 versucht, wieder die früher festgestellten Zahlen von ca. 20 jagenden Wasserfledermäusen zu bestätigen. Entweder war das naß-kalteWetter dazu nicht geeignet, oder die Landschaftsveränderungen im Bereich des beginnenden Ittertals (u.a. großflächige Anlage des Gewerbegebietes Pipersberg) und des Nümmener Bachtales (große Rodungsaktion zur Anlage eines großzügig dimensionierten Regenrückhaltebeckens) haben Einfluß auf die Transferstrecken zwischen den Großbiotopen selbst bereits bei den mobilen Arten.

Der diesjährige Agenda Tag wurde wieder gemeinsam mit den Ausländerorganisationen Solingens und ihrem Fest „Grenzenlos" begangen. Der AKFSG präsentierte sich auf einem Stand gemeinsam mit den anden Solinger Naturschutzvereinen und der Bio-Station Mittlere Wupper.

 

Landesgartenschau Leverkusen

Im August 2005 haben wir gemeinsam mit dem AK Fledermausschutz Leverkusen um Frau Höller eine gemeinsame Aktion auf der Landesgartenschau in Leverkusen durchgeführt. Im Rahmen des Grünen Klassenzimmers informierten wir über den Fledertierschutz und boten unser Fledermaus-Puzzel für die „artgerechte" Wiedererkennung von Fledermäusen für Kinder an.

Erstaunlicherweise war das Interesse bei den Besuchern sehr hoch und nicht nur beschränkt auf Garten und „Kultur".

 

Führung durch die Ohligser Heide für eine Langenfelder Gesamtschule

Ende Mai 2005 führten wir eine Fledertier-Nachtexkursion durch die Ohligser Heide für eine Langenfelder Gesamtschule durch, die ein internationales Schülerprojekt im Bereich Biologie mitorganisiert haben. Man lernt nie aus: Die Bitte um Gestattung ein Photos von der Gruppe für unsere Internetseite machen zu dürfen, wurde uns abgelehnt, da die britischen Schüler dazu einzeln eine Genehmigung ihrer Eltern vorlegen müssen.

 

Batman begins

Die meiste Arbeit machte uns eine zwei- wöchige Aktion im CinemaxX Solingen anlässlich des Starts des Films „Batman beginns" in Deutschland. Die Geschäftsführung des CinemaxX kam mit der Frage auf uns zu, ob wir nicht den Film ausnutzen wollten, über den Artenschutz der Fledertiere in Solingen zu berichten. Wir haben keine Sekunde gezögert und einen Fleyer erstellt, eine umfangreiche Ausstellung zusammengestellt und ein Plakat entworfen. Durch umfangreiche Präsenzzeiten haben wir viele Informationen zu unserem Anliegen geben können. Die Stimmung der Besucher des CinemaxX uns gegenüber war wohlwollend aufgeschlossen. An dieser Stelle nochmals ein Dankeschön an die Crew des CinemaxX Solingen. (Infos siehe auf unserer Homepage).

 

European Bat Night 2005

Auch für das Jahr 2005 sind wir als AKFSG wie im Vorjahr eine erfolgreiche Kooperation mit dem AK Fledermausschutz Leverkusen eingegangen und haben die bewährte Zusammenarbeit fortgesetzt. Ca. 100 Personen fanden sich in 2 Gruppen ein, um nach einer einführenden Information von Frau Höller am Olbo-Weiher in Leverkusen bei einem Rundgang Fledertiere im Tiefflug über sich erleben zu können.

 

Projekt unterirdisches Regenrückhaltebecken (RÜB) Kohlfurt

Entsorgungsbetrieb Solingen, Vermögensbetrieb Solingen, Stadtdienst Natur und der AKFSG haben im Jahre 2000 ein auf 5 Jahre angelegtes Projekt gestartet, um die Quartiereigenschaften eines außer Dienst gestellten unterirdischen Regenrückhaltebeckens als Quartier für Fledertiere zu prüfen und zu beurteilen.

Das Problem der Finanzierung der notwendigen Batterien zum Betrieb der Datenlogger wurde durch den EBS gelöst. Wir hoffen jetzt auf entsprechend kalte Winter, um prüfen zu können, ob der Regenrückhaltebunker (besser: -becken) durchfriert.

 

Vorträge

Der Vorsitzende hielt vor den Mitgliedern des Vergabeausschusses der Niehoff-Stiftung einen Vortrag über die Aktivitäten des AKFSG zum Artenschutz der Fledertiere. Anscheinend waren Aktivitäten und Argumente überzeugend, denn auch für das Jahr 2005 unterstützt uns die Niehoff-Stiftung dankensweterweise mit einem Zuschuß.

 

Sommerfest 2005 des AKFSG

Wir lassen nicht locker: auch dieses Jahr wurde wieder gefeiert! Gutes Wetter und gute Laune scheint uns beim Feiern wohn nie auszugehen. Es kann in 2006 nur so weitergehen!

Für den Vorstand

Helmut Pötzsch, Vorsitzender des AKFSG