Aktiv 2000P8240627_small.gif (1457 Byte)
Fledermaus-Schutz

Nach oben

Arbeitskreis Fledertierschutz Solingen e.V. AKFSG

Das Jahr 2000

Bericht von der Jahreshauptversammlung des Arbeitskreis

Fledertierschutz Solingen e.V. (AKFSG) vom 27.01.2001

Projekt Stollenkontrollen

Nach den Stollenaufbrüchen des Jahres 1999 und den „Sylvester"- Attacken mit Bombenkrachern, die zu einem Todfund führten, war unsere größte Sorge, dass die vorher besetzten Stollen diesen Winter ohne überwinternde Fledertiere blieben.

Die Tiere sind zurückgekommen, wir haben zum ersten Mal im Winterquartier in Solingen eine kleine Bartfledermaus bestimmt und in einem Stollen fanden wir zahlreiche Individuen unterschiedlichen Alters einer Familie von Feuersalamandern.

Als weiteren aufgebrochenen Stollen fanden wir im Jahre 2000 die Pulverkammern vor. Der Stollen war nicht mehr besetzt, jedoch fanden wir frische Gewölle vor.

Besonderes Interesse rief bei uns die Kontrolle des Burgfrieds von Schloss Burg hervor, haben wir doch in früheren Jahren dort im Sommer einen Fraßplatz von Langohren vorgefunden. Die Überraschung war groß als wir umfangreiche technische Installationen von Empfangs- und Sendereinrichtungen für den Mobilfunk vorfanden, die von außen nicht zu erkennen waren, da die gesamten Antennen hinter den Fenstern installiert wurden. Die großen Wärmemengen durch den Betrieb der Anlagen werden im Sommer durch Kühlaggregate abgeführt. Just auf einem dieser (weiß gestrichenen) Kühlaggregate haben wir Kotspuren von Fledertieren gefunden.

Bei einer gemeinsamen Begehung des Glüderstollens mit dem Arbeitskreis Kluterthöhle, fanden wir erfreulicherweise 6 Wasserfledermäuse und 2 große Mausohren.

Projekt Kastenaktionen in Solingen / Burger Landstr.

In 2000 ergänzten wir das Netz von Fledertierkästen im Bereich Solingen- Burg und wurden dabei von der Familie Junga unterstützt.

In mehreren Aktionen wurden Fledertierkästen und Lauschboxen hergestellt. Finanziell unterstützt wurden wir dabei vom Feriens(p)ass Solingen.

Projekt Fledertierkastenkontrollen

Im Bereich Demmeltrather Bachtal wurde im September 2000 das über mehrere Jahre renaturierte Bachtal zwischen Schlagbaumerstr. und Frankenstr. eingeweiht. Herr Pach vom Vermögensbetrieb der Stadt Solingen führte durch das Bachtal und stellte die Elemente, die bei der Renaturierung verwirklicht wurden vor. Interessant gestaltete Eichenholz- Bänke des Bildhauers Hans Peter Knoop luden zum Verweilen ein. Neben dem Bergisch Rheinischen Wasserverband, Ämtern und Töchtern der Stadt Solingen, dem Spar- und Bauverein Solingen mit einem offenen Mulden- Rigolen- System, Anliegern und Handwerkern wurde der AKFSG mit seiner Fledertierkasten-Aktion in diesem Bachtal vorgestellt.

Im Bereich Nümmener Bachtal fanden Kastenkontrollen statt. Es wurden von uns keine Auffälligkeiten festgestellt. 

Schweißtreibende Kastenkontrollen an der Sengbachtalsperre standen im Sommer auf dem Programm. Mehrere Kästen unserer ersten Kastenaktion mußten gesichert und teilweise abgenommen werden, da die Witterungseinflüsse die Stangen dieser Serie, mit denen die Kästen an den Bäumen befestigt wurden, stark beschädigt hatten. Grund: die Stangen waren noch nicht so breit ausgeführt, wie bei unseren heute gebauten Modellen und so hat die Witterung leichteres Spiel mit ihnen.

Projekt Fledertier-Notruf 

Es sind die Anrufe und emails schon nicht mehr zu zählen, die wir im Jahre 2000 über unseren Fledertier- Notruf und unsere Informationen unserer Homepage ( erhalten haben. Eigentlich könnten wir diese Sache vom Umfang her professionell durchführen, will sagen: vom Zeitaufwand könnte sich jemand mit einer Ganztagesstelle darum kümmern. Der Zeitaufwand ist gigantisch.

Über den Notruf haben uns in 2000 mehrere Hilferufe von aufgefundenen Fledertieren erreicht, die wir in unserer Region direkt abholen, betreuen, tieräztlich versorgen lassen und in von uns betreuten Quartieren wieder in die Freiheit entlassen. Besonders waren in diesem Jahr Maria und Matthias Vetten an „vorderster Front".

Für das Jahr 2000 haben wir zum ersten Mal für diese Tätigkeiten Unterstützung durch die Niehoff- Stiftung Solingen erhalten.

Projekt Stollenverschluß in Leverkusen

Gemeinsam mit dem Arbeitskreis Fledermausschutz Leverkusen (siehe Informationsseite auf unserer Homepage) und der ULB Leverkusen haben wir in 2000 einen „Mammutverschluß" (3-teiliges Tor mit umfangreichen Betonierarbeiten) realisiert. Die Arbeiten waren umfangreich genug, um einen 45-minütigen Videofilm zu drehen. Schließlich hat die Freiwillige Feuerwehr Leverkusen in einer Übung ca. 150 m³ Wasser aus dem Stollen gepumpt, damit wir das Fundament gießen konnten. Ein Profi (Der Betonmischwagen) kam dabei vom rechten Wege ab und blieb im Rasen stecken. Aber wir haben gesehen, dass die Berufsfeuerwehr von Leverkusen auch ein Herz für den Artenschutz hat und machte einen nervös gewordenen Betonmischwagenfahrer wieder flott.

Als Dankeschön hat der AKFSG einen 3D- Diaabend über Fledertiere und der AK Fledermäuse Leverkusen eine Nachtwanderung mit Detektoreinsatz für die Leverkusener Feuerwehr organisiert, die auf lebhaftes Interesse stießen.

Projekt 2. Stollenverschluß im Remscheid 

Inzwischen steht ein ebenso kompliziert aufgebautes Gitter in der Garage auf der Niederstr. und wartet auf den Einbau im Jahre 2001. Die ULB Remscheid, sowie der dortige Forst und vor allen Dingen die TÜV- Akademie Wuppertal, deren Auszubildende das Gitter kostenlos schweißten, haben die Erstellung des Gitters ermöglicht.

Ein Artikel in der Rheinischen Post vom 13.12.2000 zeigte die bisherigen Aktivitäten auf.

AGENDA-Tag 2000 und SOLINGER WELTWOCHEN

Der Vorsitzende des AKFSG hat für diese Veranstaltungen einen besonderen Service des Vereins angeboten. Über 3 1/2 Wochen seiner Sommerferien hat er eine CD-ROM zusammengestellt, die allen beteiligten Vereinen die Möglichkeit bot, sich, ihre Ziele und ihre Veranstaltungen im Rahmen dieser Veranstaltungen vorzustellen. 70 Vereine und Institutionen der Stadt Solingen haben diese Möglichkeit genutzt, Texte, Homepages und Multimediashows abzugeben. In einer über 80 MByte großen Zusammenstellung in einer als Homepage mit elektronischem Kalendarium mit Querverweisen auf weitergehende Informationen organisierten CD-ROM konnte der Oberbürgermeister der Stadt Solingen als Herausgeber für unsere Stadt das multimediale Zeitalter einläuten. Schließlich hat es eine solche CD-ROM in Solingen für einen ähnlichen Anlaß noch nicht gegeben. Das Sahnehäubchen für Internet- Nutzer bestand noch darin, dass wir unsere Homepage ( so umgebaut haben, dass sämtliche nicht im Netz verfügbaren Informationen über unsere Homepage angeboten und die im Netz erreichbaren Informationen mit Links zugänglich gemacht wurden.

Fledermausschutz-Club im Internet

 Unser stellvertretende Vorsitzender, Herr Frank Hamacher, hat es übernommen, über Yahoo einen Fledermausschutz- Club zu organisieren und zu betreuen. Jeder der einen Internet- Anschluss besitzt kann kostenlos Mitglied werden und sich bei der Diskussion von Fragen rund um den Fledertierschutz beteiligen. Auf unserer Homepage findet sich eine spezielle Seite, die das Anmeldeverfahren erläutert.

AGNU Haan

 Im Januar 2000 hatten wir auf der Jahreshauptversammlung der AGNU (Arbeitsgemeinschaft Natur und Umwelt, ein Zusammenschluß der Ortgruppen Haan von BUND, NABU und RBN) die Gelegenheit, der Fledertierschutz in der Region in Form eines 3D- Diavortrages vorzustellen. Als Gemeinde, die direkt neben Solingen liegt haben wir viele gemeinsame Interessen feststellen können. Kurze Zeit später wurde die Zusammenarbeit schnell praktisch, denn bei einem Umbau eines Regenrückhaltebeckens konnten wir bei der Analyse von Baumhöhlen mit einem Endoskopeinsatz hilfreich eine Reihe alter Bäume vor der Säge retten.

Artenschutzwochen in Wuppertal (Wildnis Wuppertal)

 Einen Vortrag der besonderen Art hat es in 2000 für uns in Wuppertal gegeben. Im Rahmen der Artenschutzwochen der Stadt Wuppertal hielten wir zum ersten Mal in einer Kirche einen Vortrag über den Fledertierschutz. Wir hoffen dem Waldpädagogischen Zentrum Burgholz, das sich für Wuppertal für den Fledertierschutz einsetzen will, damit ein wenig „Anschubhilfe" gegeben zu haben, denn mehrere Interessierte am Fledertierschutz konnten wir an diesem Abend auf dieses Zentrum aufmerksam machen.

Leichlinger Umweltmarkt 2000

Der BUND Leichlingen organisierte auch in diesem Jahr einen von über 40 Organisationen unterstützten Umweltmarkt, an dem wir zum ersten Mal mit einem Stand vertreten waren. Besonderes Interesse fanden unsere Fledertierkästen aus Holz und unsere CD-ROM zum Offline- Surfen auf unserer Homepage.

European Bat Night

Am 26.8.2000 unterstützten wir die europaweiten Aktivitäten zum Fledertierschutz, indem wir uns mit einer eigenen Veranstatung in Solingen an der European Bat Night beteiligten.

Fledermauspuzzel- Wettbewerb, Malwettbewerb, Videos, Offlinesurfen, Vorstellen der Fledermauskäsen, Detektoren, Endoskop mit anschließender Nachwanderung vom Engelsberger Hof aus rund um die Spiegelteiche standen auf dem Programm.

Projekt Regenrückhaltebunker Kohlfurt

Entsorgungsbetrieb Solingen, Vermögensbetrieb Solingen, Stadtdienst Natur und der AKFSG haben im Jahre 2000 ein auf 5 Jahre angelegtes Untersuchungsprogramm gestartet, um die Quartiereigenschaften eines außer Dienst gestellten Regenrückhaltebunkers als Quartier für Fledertiere zu prüfen und zu beurteilen. Zu diesem Zweck wurden Datenlogger und Lichtschranken eingebaut.

Biologische Station Mittlere Wupper

Es ist vollbracht! Die Biologische Station hat ihren Anschlußvertrag für die nächsten Jahre, nachdem die Naturschutzvereine aus Wuppertal und Remscheid beigetreten und die Stadträte des Bergischen Städtedreiecks dem Betreuungsvertrag schließlich zugestimmt haben.

Sommerfest 2000 des AKFSG

Wir feiern weiter! Wer (ehrenamtlich) arbeitet hat auch das Recht, sich auch entspannt zusammenzusetzen. Der Auftakt in 2000 wurde durch den stellvertreten Vorsitzenden des AKFSG gemacht: Frank rief die Mitglieder zum Eröffnungstrunk mit seinem Dudelsack zusammen und stellte uns eine Kostprobe seines Könnens vor. Im Laufe des Abends hielt Frau Mechtild Höller (AKFSG und AK Fledermausschutz Leverkusen) einen Vortrag über ziehende Fledermausarten. Ansonsten war`s wie immer gemütlich bei Speis und Trank.

Für den Vorstand

Helmut Pötzsch, Vorsitzender des AKFSG