Aktiv 1994- 95P8240627_small.gif (1457 Byte)
Fledermaus-Schutz

Nach oben

 

Arbeitskreis Fledertierschutz Solingen e.V. AKFSG

Das Jahr 1994 

Vereinsleben: 

Gründungsversammlung am 10.09.1994 mit 12 Gründungsmitgliedern,

r120.gif (95145 Byte)        zur Bildvergrößerung: auf kleines Bild doppelklicken!

 Mitgliederversammlung am 15.12.1994 mit dem Schwerpunkt:

- Barbara Pötzsch und Helmut Pötzsch:dreidimensionelle Darstellung von                             Fledertieren mit Hilfe von stereoskopischen Diapositiven

 Aktivitäten:

Pflege fledertiergerecht verschlossener ehemaliger Stollen des 2. Weltkriegs                               und Bierkeller, sowie von Fledertierkästen

f140.gif (98067 Byte)        zur Bildvergrößerung: auf kleines Bild doppelklicken!

- Entmüllung und Kontrolle von 10 verschlossenen Stollen auf Solinger Stadtgebiet

- Säuberung und Kontrolle von 30 Fledertierkästen

- Fundamenterstellung für Lärmschutzwand mit zusätzlichen Versteckmöglichkeiten                         im Felsenkeller, Solingen

- Zurichten und Montage, sowie Anstrich einer Abdeckung des Felsenkellers,                              Solingen

- nach Aufbruchversuch zurichten und Montage, sowie Kaltverzinken von                           zusätzlichen Gitterverstärkungen in 2 Stollen Solingen- Burg

- Säuberung und Anstrich von 2 Stollengittern Solingen- Burg

 Zusammenarbeit mit anderen Vereinen:

 06.11.1994 Auflösung des Arbeitskreises Fledertierschutz Nordrhein- Westfalen und                 Gründung der Landesfachgruppe Fledertiere in der NABU NW, die der AKFSG                      unterstützt;

 24.11.1995 Landestagung der Höhlenforscher von NW in Letmathe mit dem              Schwerpunktthema: Vermessung und CAD von Stollen und Höhlen

Teilnahme an den Mitgliederversammlungen des RBN Solingen:

14.11.1994 Baumchirurgie

12.12.1994 JHV

25.11.1994 der AKFSG stellt sich den anderen Solinger Umwelt- und                 Naturschutzorganisationen vor,

eingeladen wurden alle am Naturschutz in Solingen beteiligte Organisationen und             Institutionen, anwesend waren der RBN, die NABU, die Stiftung Tier und Natur                         Solingen, der Solinger Forst und die Landschaftspflegegruppe der Stadt Solingen

 Unterstützung von Aktivitäten des RBN u.a. zur Stärkung von Jagdtbiotopen von                 Fledertieren:

3. und 10.12.94 Jugendgruppe des RBN Tümpel ausheben

 Beratung des RBN Wermelskirchen im Aufbau von Fledertierschutzaktivitäten 

11.12.1994 Höhlenforschergruppe Letmathe, Befahrung des Hüttenkolkbläsers

 Weihnachten 1994 und Neujahr 1995: Winterkontrollen von Fledertierquartieren                            in den atlantischen Pyrenäen gemeinsam mit dem Höhlenforscherverein Ziloko                      Gizonak aus Bayonne, französisches Baskenland

 Das Jahr 1995

Vereinsleben: 

Am 10.01.1995 tritt der Bergische Naturschutzverein, Ortsverdand Solingen, dem                        AKFSG als ordentliches Mitglied bei 

Mitgliederversammlung am 28.03.1995, Schwerpunkt:

- Heinz Radermacher: Batting abroad (Fledertierforschung im englischsprachigen                   Bereich) 

Mitgliederversammlung am 07.07.1995, Schwerpunkt:

- Holger Körber: Rufanalyse von Fledertieren mit Hilfe eines Computerprogramms                          und Möglichkeiten der Artbestimmung 

Mitgliederversammlung am 13.12.1995, Schwerpunkt:

- Eberhard Menz: a) Fledertiere im Flug in stereoskopischer Darstellung (3D),                                 b) "Fledermäuse sehen, hören, erleben", Diashow in Überblendtechnik

r130.gif (102366 Byte)

- Beschluß zu gemeinsamen Mitgliederversammlungen von RBN und BUND im                           Gymnasium Vogelsang, Solingen, an jedem 2. Montag im Monat

 Aktivitäten:

Kontrolle der Winterquartiere in Solingen auf überwinternde Fledertiere und                         sicheren Verschluß

Pflege (Säuberung und Entmüllung) fledertiergerecht verschlossener Stollen und             Fledertierkästen

Planung, Erstellung und Verschluß von 2 Stollen (Pulverkammern und Führungsbunker)                    an der Sengbachtalsperre auf dem Gelände der Stadtwerke Solingen SWS

Planung, Erstellung und Verschluß eines Schacht-/ Stollensystems im Lochbachtal                           auf dem Gelände des Städtischen Krankenhauses Solingen 

Feststellung und Nachweis von Sommerquartieren im Burgfried von Schloß Burg und                  Planung von Quartierverbesserungen

 Einsatz der Detektoren zur Dokumentation von Fledertierrufen auf dem Solinger               Stadtgebiet

 Installation der Fledertierrufsoftwareanalyse auf dem PC

b200.gif (109306 Byte)

 Pflege von 2 Zwergfledrmäusen

 Kontaktaufnahme von Bauer Lang zur Vorbereitung der sommerlichen Analyse des Jagdbereiches von Fledertieren in Mittelfürkelt

 Aufhängen von Fledertierkästen in Kohlsberg bei Bauer Weiland

 17.09.95 Teilnahme des AKFSG am Umweltschutztag 1995 der Stadt Solingen mit einem 3D Diavortrag über Fledertiere

Zusammenarbeit mit anderen Umwelt- und Naturschutzorganisationen:

 Teilnahme an den Monatsversammlungen des RBN Solingen

 Unterstützung der Aktivitäten des RBN Solingen zum Fledertierschutz:

26.06.1995 Jugendgruppe des RBN: Helmut Pötzsch: 3 D- Vortrag über Fledertiere und Nachtwanderung mit Detektor- Einsatz, Grundschule Westersburg und Regenrückhaltebecken Ittertal

 28.09.95 3D-Dia-Vortrag von Helmut Pötzsch auf der Landestagung der Höhlenforscher NW über Bergwerke

Teilnahme an der Gründungsversammlung der Interessengemeinschaft der Solinger Natur- und Umweltschutzverbände (ISNUV) am 2.9.95 und Treffen am 4.12.95

 04.11.95 Unterstützung der ISNUV- Initiative zur Pflanzung einer Hecke im Bereich des oberen Pilghauser Bachtales

 2. + 9. + 16.12.95 Fußgängerpassage Ohligs: Geminsames Eintreten und Argumentieren mit den anderen Naturschutzverbänden in Solingen zur Herausnahme des Heidebades aus dem Naturschutzgebiet Ohligser Heide

 Überregionale Zusammenarbeit:

 28.04.1995 3D- Vortrag auf der Jahrestagung des Verbandes der deutschen Karst- und Höhlenforscher 1995 in Letmathe mit dem Thema : Biotop Höhle

 01.10.1995 Vortrag von Helmut Pötzsch auf der Jahrestagung 1995des Landesfachausschusses Fledermausschutz Nordrhein- Westfalenin Naturschutzbund Deutschland (NABU) mit dem Thema:Aus der Arbeit des AK Fledertierschutz Solingen

 Sommer 95 und Winter 95/96 Fahrt in Karstgebiete Englands und Wales (Mendig, Südwales, Yorkshire)

 Matthias Vetten, stellvertretender Vorsitzender des AKFSG, ist   in den Jahren 1994 bis 1996 im Rahmen seiner Mitgliedschaft im Verein für den grenzüberschreitenden Fledertierschutz (APTCZ),  mit Sitz in Luxemburg, tätig zur Realisierung des grenzüberschreitenden Programms für den Fledertierschutz in Westzentraleuropa. Dieses EU- Programm stellt die Fledertierquartiere in den Bunkeranlagen des 2. Weltkrieges an den Grenzen Frankreichs, Deutschlands, Belgiens und denNiederlanden unter Schutz.

 Ehrungen:

 Das Vereinsmitglied Annette Pötzsch erhält den 1. Preis im Reginalwettbewerb der Sparkassen mit dem Titel "Fledertiere" 

 Der AKFSG erhält am 13.11.1995 in Lindlar den 2. Preis beim Naturschutzwettbewerb 1995 "Naturpark Bergisches Land" mit dem Thema "Fledertiere sollen leben! Ein Bericht über Maßnahmen zum Artenschutz der Fledrtiere rund um Solingen - Burg in der Zeit von 1987 bis 1995"

Das Jahr 1996

Vereinsleben: 

31.01.1996 Jahreshauptversammlung des AKFSG, Schwerpunkt:

- Neuwahlen des Vorstandes

- Vorstellung des Patenschaftssystems für Fledertierkästen in der Ohligser Heide

- ÖKO- Weinprobe mit ökologisch angebauten Weinen von ÖKOVIN zur Unterstützung des ökologischen Landbaus, der weniger Gifte in die Umwelt einbringt und die Insekten, die für Fledertiere als Nahrungsquelle dienen, weniger belastet

(21 Vollmitglieder)

Zusammenarbeit mit anderen Umwelt- und Naturschutzorganisationenin Solingen:

 13.01.96 Kopfweidenschnitt der Jugendgruppe des RBN im Blumental

 14. + 21. + 28.01.96 Unterstützung der Veranstaltungen des RBN zur Auflärung über die Schutzwürdigkeit der Ohligser Heide, Treffpunkt Engelsberger Hof Diavortrag mit anschließendem Rundgang durch die Ohligser Heide

22.01.1996 Vorstellung des AKFSG vor der Mitgliederversammung der Stiftung und des Arbeitskreises zum Schutz von Tier und Natur Solingen, Verabredung gemeinsamer Aktivitäten in der Analyse desAltbaumbestandes auf Fledertiervorkommen

23.01.1996 Vortrag des AKFSG vor dem Landschaftsbeirat der Stadt Solingen mit dem Thema:Aktueller Fledertierschutz in Solingen

Der Blick voraus: 

Unmittelbare Priorität hat die Sicherung bestehender Quartiere:

so ist am 2.3.96 gemeinsam mit der Jugendgruppe des RBN die Ausstattung des Burgfrieds von Schloß Burg mit zusätzlichen Versteckmöglichkeiten von Fledertieren geplant;

die Quartiererweiterung eines Sommerqartieres an der Haanerstraße mit zusätzlichen Versteckmöglichkeiten ist bereits mit den Hauseigentümern vereinbart;

 im Bereich des oberen Pilghauser Bachtales wird mit der NABU und   im Bereich des unteren Ittertales hinter dem Bahndamm mit einem Privatmann, Herrn Sinzel, eine Fledetierkasten-Aufhängaktion durchgeführt worden;

die Verteidigung der Renaturierung der Ohligser Heide und die Herausnahme des Heidebades zur Stabilisierung eines wichtigen Jagdgebietes der Fledertiere wird das erste Halbjahr 1996 dominieren;

die Installation des Patenschaftssystems von Fledertierkästen der Solinger Bevölkerung in und rund um der Ohligster Heide wird den Sommer und den frühen Herbst einnehmen,

Kontrolle von Baumhöhlen im Altbaumbestand Solingens mit Unterstützung der Stiftung und des Arbeitskreises zum Schutz von Tier und Natur Solingen, bzw. der Kreisjägerschaft Solingen;

die Vertiefung der Kenntnisse über die Softwareanalyse der Fledertierrufe an den konkreten Kartierungsergebnissen in Solingen und Umland wird breiten Raum zur qualitativen Verbesserung der Bestimmung von Rufen geben;

die Ergänzung der bestehenden Holzbetonkästen mit Holzeigenbaukästen unterschiedlicher Bauart wird das Sommerquartierangebot für Fledertiere erweitern.