Seit 1/1998P8240627_small.gif (1457 Byte)
Fledermaus-Schutz

Nach oben

 

Arbeitskreis Fledertierschutz Solingen e.V. AKFSG

Seit Januar 1998 sind wir im INTERNET

Aus der finanzellen Not eines kleines Vereines, keine eigene Zeitung herausgeben zu können und trotzdem aktuell zu sein, ist diese Homepage geboren worden.

Ausgangspunkt unserer Überlegungen war zum einen die Frage, mit welchen finanziellen Mitteln unsere Aktivitäten und Ergebnisse publiziert werden können und zum anderen, welche geeignete Basis für Spezialisten im Artenschutz, zum nationalen und internationalen Erfahrungsaustausch besteht.

Ergebnisse

Inzwischen haben wir einen regen lokalen, nationalen und internationalen email-Austausch und Anfragen nach weiteren Informationen.

Hier ein Beispiel einer email aus der Schweiz:

Hallo! 

Ich bin 10 jahre alt und komme aus der Schweiz.Ich habe neu einen Fledermausclub gegründet.Könntet Ihr uns nützliche Informationen zusenden? Wir wollen jetzt Nistkasten bauen und aufhängen.Wir wissen die Masse der Nistkasten. Aber was können wir im Sommer für die Fledermäuse in der Schweiz machen ?

Besten Dank und flatterhafte Grüsse ...

Unsere Antwort:  Hallo L., 

vielen Dank für Deine email. Das ist ja ganz prima, daß Du einen Fledermausclub gegründet hast. In der Schweiz gibt es eine sehr gute Organisation für den Fledertierschutz und lokale Fledertierschutzbeauftragte. Es wäre das sinnvollste, wenn Du Dich mit dem für Dich zuständigen Schutzbeauftragten in Verbindung setzen würdest, denn von Solingen aus kann ich Dir leider nicht sagen, was alles im Fledertierschutz in Deiner Region gelaufen ist.

Hier die Adresse der zentralen Stelle in der Schweiz: SSF - Stiftung zum Schutz unserer Fledermäuse in der Schweiz, Biologisches Museum der Universität Zürich, Winterthurerstr. 190, CH - 8057 Zürich, Telefon allgemeine Auskünfte : 01 - 257 47 76 oder Nottelefon : 01 - 341 19 63 

Wenn Du dort keine Hilfe erhältst, dann schicke uns erneut eine email. Wenn Ihr etwas gemacht habt, wäre es sehr schön, wenn Ihr uns auch per email berichtet. Bestimmt können wir unter "Internationales" auf unserer Hompage daüber berichten. Hier findest Du unter "Links" auch WWW-Adressen mit Listen von Fledertier- Hompages. Viel Erfolg und bis bald! 

Mit umweltfreundlichen Güßen   Helmut Pötzsch,Vorsitzender AKFSG

 Die Fa. Microsoft kann mit uns zufrieden sein

Den ersten Entwurf unserer Hompage entwickelten wir mit der Beta 2 von Frontpage 98 (FP 98). Sie war in einer Computerzeitschrift kostenlos zu erhalten. Wohl zu Recht, denn wir hatten unsere liebe Mühe mit der Seiteneinteilung, der Funktionsweise der Buttons in den verschiedenen Ebenen etc. Ebenso ergaben sich unterschiedliche Ergebnisse bei den Brousern der Fa. Netscape und dem Internet Explorer. Unser Trost: ein komplexes Programm läßt sich halt im Eigenstudium nicht so schnell beherrschen und wir wollten nicht nur "programmieren", sondern praktischen Naturschutz betreiben.

Für einen gemeinnützigen Verein gibt es verbilligten Zugang zu den Microsoft Vollprodukten, also kauften wir nach großer vereinsinter und externer Diskussion Anfang 1998 das Endprodukt von FP 98 mit dem Ziel, die Exportfunktion als flexibles Mittel für die schnelle Anpassung der von uns ergänzten Hompage auf dem Server unseres Internet- Anbieters durchzuführen. Wir haben auch hier hinzugelernt und andererseits beruhigt festgestellt, daß die Welt nicht nur aus Microsoft- Produkten besteht. Unser bisheriger Internet- Anbieter (VS-Computer, Solingen) arbeitet mit LINUX als Betriebssystem und dieses LINUX- Derivat versteht bisher die FP 98 - Servererweiterung nicht. Also übertragen wir unsere neuen Seiten mit einem klassischen FTP- Programm.

Inzwischen haben wir uns etwas mehr mit dem HTML-Code beschäftigt, der von FP 98 erzeugt wird: Werden Seiten verändert, bleibt teilweise verstümmelter HTML- Code übrig. Die Seitenbereiche, Designzuordnungen etc. werden über mehrere Unterverzeichnisse verteilt und sind nicht zu überblicken. Es liegt der Schluß nahe, daß Microsoft eine Politik betreibt, die darauf hinausläuft:

Wer einmal im FP 98 - Gefängnis sitzt, der bleibt (bei Microsoft).

Was bleibt, ist der Vorteil, eine ganze Reihe von Formaten (eben auch Word 7) einlesen zu können, einen einfachen Zugang zu Funktionen der Seiten- und Bildgestaltung, sowie der Seitenorganisation und vor allem der Linkerstellung zu haben.

Aber dies können andere inzwischen auch!

Epilog:

Mit Datum 1.8.1999 haben wir einen regionalen Internet-Anbieter (Klaus Datentechnik, Wuppertal) gefunden, bei dem wir unsere Seiten mit Frontpage 98 übertragen können.

Die erste schlaflose Nacht war daraufhin fällig. Die gesamte Hompage mußte von home.htm, als die bisher das WEB aufrufende Datatei, auf index.htm umgestrickt werden. Sicherlich haben wir wieder mal viel über Frontpage 98 und "seine Automatismen", speziell den Navigationsleisten und -funktionen, gelernt ...   Wechseln? Siehe oben. Je mehr Arbeit mit FP 98 in die WEB-Seiten investiert wurde, um so schwerer wird es zu wechseln.

Uns würde interessieren, wer ähnliche oder bessere Erfahrungen gemacht hat. Besonders neugierig sind wir, wer eventuell seine WEB-Seiten von FP 98 in ein anderes Programm importiert hat und welche Schwierigkeiten dabei auftraten. Vielleicht gibt es ja doch einen einfachen Weg ...

email an:   fledermaus@wtal.de         oder        info@fledertiere.de